Forum: „Moerser Stadtgespräche“

SCHWIMMBAD SOLIMARE / ENNI (1000 Angeklickt)

Endlich hat Moers wieder ein Schwimmbad.
Nur leider wird auch dieses wieder von Enni geführt. Dieses unsympathische Unternehmen (die Gründe erläutere ich im folgenden) hat schon dafür gesorgt, dass der Sportpark in Rheinkamp nicht für Schwimmgäste, sondern hauptsächlich für Vereine, zugänglich ist.
Und jetzt - wo nach so vielen Jahren - endlich wieder das Solimare eröffnet worden ist, werden die Öffnungszeiten für Schwimmgäste drastisch minimiert. Lediglich von 17:00 Uhr bis 21:30 Uhr dürfen Gäste werktags das Schwimmbad nutzen. Ist doch ein Witz, dass die Stadt Moers nun zwar ein Schwimmbad hat, welches täglich aber nur 3 1/2 Stunden genutzt werden darf.
Wie ich dem Artikel "Aktivbad am Solimare" im Stadt-Panorama vom 11. Dezember entnehmen kann, wird ein Herr Hohensträter "an den Öffnungszeiten durchaus noch feilen". Na dann kann ich als Schwimmerin nur hoffen, dass nicht wieder nur die Vereine bevorzugt werden. Warum ist das Solimare eigentlich nicht groß genug für alle? Ich arbeite im Schichtdienst und brauche flexible Zeiten zum schwimmen gehen. Wieso klappt es in allen anderen Städten, dass Schulen, Vereine und Schwimmer zeitlich in abgegrenzten Bereichen schwimmen gehen können? Nur in Moers gab es viele Jahre lang erst gar kein Schwimmbad und nun mit lächerlichen Öffnungszeiten (3 1/2 Stunden täglich - und nur Abends).
In anderen - viel kleineren Städten - wie beispielsweise Wülfrath (21.223 Einwohner) oder Mettmann (38.291 Einwohner) haben die Schwimmbäder den ganzen Tag lang geöffnet. In Wülfrath sogar von 6:10 Uhr bis 21:30 Uhr und in Mettmann von 08:000 Uhr bis teilweise 21:45 Uhr. Moers hat ca. 105.000 Einwohner und lange Zeit gar kein Schwimmbad.

Enni ist mir deshalb so unsympathisch, weil so viel schief und falsch läuft was dieses Unternehmen macht.
Ein einfaches Beispiel ist das Freibad Bettenkamper Meer. Was früher zu jeder Sonnenstunde frei zugänglich gewesen ist, wird in den Sommermonaten nun bereits um 20:00 Uhr geschlossen und Eintritt muss ebenfalls gezahlt werden. Dabei sind im Sommer gerade die Abende wunderbar zum schwimmen und relaxen, wenn die Sonne doch erst gegen 23:00 Uhr untergeht.
Zudem pflegt Enni auch den Park. Schade, dass der Japanische Garten seitdem völlig verdreckt, zugewachsen, von Müll überseht ist und nun von Ratten bewohnt wird und niemand mehr eine Freude daran haben kann.
Besonders freundlich sind die Enni Mitarbeiter auch nicht. Wenn im Frühjahr/Sommer der Rasen gemäht wird, dann werden nicht einmal die Grasbüschel an den Ufern, wo die Rebhühner Ihre Eier gelegt haben, stehen gelassen.

Es wäre schön, wenn sich die Stadt Moers ein Beispiel an anderen Städten nehmen würde. Das Solimare sollte werktags von früh bis spät zugänglich sein.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2016, 01.10h.

Beitrag von Manuela vom 12.12.2016, 00.11h

Antworten

Beitrag verfassen

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen folglich ausgefüllt werden.

Spamschutz

Bitte geben Sie die Lösung der Rechenaufgabe in das Eingabefeld ein.
Damit werden Spamprogramme, die versuchen, dieses Formular automatisch auszufüllen, geblockt.

Was ist das Ergebnis von 22 plus 11?

Teilen Sie uns bei:

.